HAPPY BED HOSTELZurück

HAPPY BED HOSTEL – eine (Gruppen-)Reise wert.

Im HAPPY BED HOSTEL der FSD-Stiftung übernachten vornehmlich junge Menschen mit geringem Reisebudget, die die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland besuchen wollen – und dies im Rahmen einer Klassen-, Vereins- oder Berufsschulfahrt und sonstigen Gruppenfahrten tun. Im April 2013 wurde in Kreuzberg am Halleschen Ufer ein neuer Standort mit 350 Betten und modernen Gemeinschaftsräumen bezogen. Das neue Haus liegt nicht nur zentral inmitten der jungen Tourismusszene Berlins, sondern bietet nun auch einen konkurrenzfähigen Standard an. Gepaart mit sozialem und nachhaltigem Anspruch ist das Hostel eine attraktive Adresse für junge Einzel- und Gruppenreisende.

Gemeinsam die Hauptstadt besuchen

Das HAPPY BED HOSTEL wird seit März 2000 von der FSD-Stiftung betrieben. Besonders angesprochen werden Besucher zwischen 15 und 18 Jahren. Die Gäste des HAPPY BED HOSTELs kommen zu einem großen Teil aus dem Bundesgebiet. Der Anteil der Reisenden vor allem aus den Nachbarländern wie Polen, Frankreich und Holland steigt jedoch stetig. Die Gruppenreisen machen derzeit aktuell die Hälfte der Belegung aus. Die Gäste bleiben im Schnitt zwei bis drei Nächte.
Für junge Menschen ist es besonders wichtig, Gemeinschaftserfahrungen zu sammeln und den Umgang miteinander als positiv zu erleben. Unterstützt wird dieser Gedanke durch möglichst geringe Übernachtungspreise, striktes Alkohol- und Rauchverbot auch für Erwachsene. Um Gemeinschaftserlebnisse zu fördern, gibt es keine Fernsehgeräte auf den Zimmern. Für gemeinsame Aktivitäten stehen unterschiedliche Räumlichkeiten wie Billard, Kicker und Spielkonsolen zur Verfügung.

Von 164 auf 250

Während das frühere Hostel noch 2011/2012 über 164 Betten in 71 Zimmern verfügte, stehen heute auf sechs Etagen in 75 Zimmern (Einzel-, Zweibett- und Mehrbettzimmer) ca. 350 Betten zur Verfügung. Alle Zimmer sind nun mit DU/WC ausgestattet und über zwei Fahrstühle erreichbar. Einige Zimmer sind behindertengerecht. In der 7. Etage befinden sich Speise- und Gemeinschaftsraum, an den sich eine große Dachterrasse anschließt. Für Einzelreisende steht im Erdgeschoss des Hauses eine Gästeküche bereit.

Ausbildungsbetrieb für Tourismusbranche

Das HAPPY BED HOSTEL ist ein von der Industrie- und Handelskammer anerkannter Ausbildungsbetrieb für kaufmännische Berufe im Bereich Bürokommunikation sowie für Tourismus und Freizeit, für Hotelfachkräfte und duale Studiengänge der Betriebswirtschaftslehre, Fachrichtung Hotel- und Tourismusmanagement sowie Business Administration. Aktuell bietet das Hostel vier Ausbildungsplätze an. Zwei Mitarbeiter des HAPPY BED HOSTELs sind qualifizierte Ausbilder.
Das Hostel beschäftigt zehn Mitarbeiter in Vollzeit und zwei Mitarbeiter in Teilzeit. In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Trägern können Jugendliche ein Praktikum zur Berufsorientierung im HAPPY BED HOSTEL ableisten.

Nachhaltigkeit

Der Anspruch des Hauses ist es, Umweltbewusstsein und die Erziehung zum sorgsamen Umgang mit Ressourcen in allen Arbeitsprozessen umzusetzen. Betriebliche Entscheidungen werden bewusst vor dem Hintergrund der ökologischen Verantwortung getroffen. Dabei geht das HAPPY BED HOSTEL schonend mit Ressourcen und Lebensmitteln um. Eines der jährlichen Qualitätsmanagementziele widmet sich dem Thema Umgang mit Ressourcen.

Netzwerke und Kooperationen

Eine kontinuierliche Gästeevaluation, der Besuch von Messen und sonstigen Branchenveranstaltungen sowie die Pflege der Kooperationen mit Schulen und Vereinen hat eine nachhaltige Bindung an den jeweils aktuellen Markt zur Folge. Das Hostel unterhält Kooperationen zu staatlichen und privaten Bildungsinstituten. Das HAPPY BED HOSTEL ist zertifiziertes Mitglied bei Reisenetz e. V., dem deutschen Fachverband für Kinder- und Jugendreisen und strebt außerdem 2017 eine Zertifizierung beim Bundesforum für Kinder- und Jugendreisen im Bereich Qualitätsmanagement an. Weitere aktive Mitgliedschaften unterhält das Hostel zu Visit Berlin e. V., Pinkpillow, DeHoGa, IHK-Berlin und zum Bündnis gegen Homophobie.